Die branchenspezifische Prozessleitsystem-Software

zur Optimierung von Fertigungsprozessen (Wärme, Kälte und Klima)

Das demig Prozessleitsystem fasst alle Regelungssysteme der Prozessebene zusammen und gibt der Fertigungsleitung und dem Management einen kompletten Überblick über die aktuell ablaufenden Prozesse. Von hier aus können Prozesse gestartet, überwacht und notfalls in sie eingegriffen werden. Die von der Prozessteuerung zur Verfügung gestellten Daten unterstützen Sie bei Aufgaben wie Qualitätssicherung, Energiemanagement und Prozessoptimierung.
Gerade bei komplexen Anlagen wird die Übersicht erheblich erleichtert und gibt qualifizierten Mitarbeitern die Möglichkeit mehrere Anlagen gleichzeitig zu betreuen.
Durch die offene Struktur, die jederzeit preisgünstig erweitert werden kann, wächst das System bis hin zur vollautomatischen Produktionslinie mit unserem Programm prover/2 und der Möglichkeit zur Anbindung an ein ERP-System mit unserem TAM Interface. Unsere Techniker und Ingenieure entwickeln mit Ihnen gemeinsam Umsetzungen, die durchgehend und bis ins Detail auf Ihre Prozessanforderungen zugeschnitten sind.

Das können wir, weil wir unsere Systeme selbst entwickeln und weiterentwickeln. Auf diese Weise haben wir die Freiheit und Flexibilität, auf neue Anforderungen zu reagieren und immer wieder neue Möglichkeiten zu implementieren – vor allem auch im Hinblick auf wertschöpfende Industrie 4.0-Umsetzungen. Ein wichtiger Vorteil des Systems ist die multidimensionale Skalierbarkeit. prosys/2 können Sie vertikal mit einer Anlage und Regelung einsetzen oder horizontal im Zusammenspiel mit mehreren Anlagen und Regelungssystemen. Das bietet Ihnen die Möglichkeit des einfachen und unaufwändigen Erweiterns. Das System wächst mit. Bauen Sie Ihre Anlage aus und integrieren weitere demig-Prozessregler, überträgt prosys/2 die jeweilige Konfiguration ohne großen Aufwand. Das spart Zeit und Kosten insbesondere auch dann, wenn ein Regler kurzfristig ausgetauscht werden muss. Die enge Abstimmung der demig-Systeme aufeinander macht sich in der Praxis durchgängig für Sie bezahlt.

Darüber hinaus stehen Ihnen die demig-Techniker und Ingenieure jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Sie sind telefonisch erreichbar und leisten gerne Support – z.B. auch per Remote. Um die vielen prosys/2-Vorteile zu nutzen, müssen Sie keine Wartungsverträge abschließen. Auch sonst haben Sie keine Folgekosten. Von den demig-Weiterentwicklungen und Innovationen profitieren Sie durch Upgrades zu sehr günstigen Konditionen.

Prozessleitebene

Auf der Prozessleitebene werden die Regelungssysteme der Prozessebene über das Programm prosys/2 auf ein zentrales Leitsystem verbunden. Hier werden alle Prozesse der angeschlossenen Anlagen visualisiert und dokumentiert.

Obere Prozessleitebene

Die obere Prozessleitebene beinhaltet die Automatisierung der über prosys/2 angeschlossenen Anlagen. Das Programm prover/2 ist die Bedienoberfläche für die erweiterten Automatisierungsaufgaben, basierend auf einem SQL-Datenbank-Management-System.

.

Unternehmensleitebene

Auf der Unternehmensleitebene werden Daten der Prozessleitebene bzw. der Oberen Prozessleitebene über ein ERP-Schnittstellenmodul an die ERP-Systeme des Unternehmens weitergegeben. Das schafft eine höhere Durchgängigkeit im gesamten Unternehmensprozess.

Ein spezielles demig TAM-Interface verbindet unsere Leitsysteme mit dem AuftragsManagementSystem AMS unseres Kooperationspartners TTC Informatik GmbH.